• Antioxidationsmittel beschleunigen Krebswachstum

    In den meisten Lebensmitteln kommen sie vor, zum Beispiel als Vitamin C und E um die Haltbarkeit und Optik zu verlängern, diese galten bisher als gesund und als aktiver Schutz vor Krebs, doch Medizin-Nobelpreisträger und Entdecker der DNA-Struktur James Watson hat im Fachjournal Open Biology eine neue These veröffentlicht. Antioxidationsmittel können einen Tumor vergrößern, wenn der sich bereits in einem späten Stadium befindet.

    Antioxidantien gelten als Gesund da sie Sauerstoffradikale unterdrücken, die die Zellalterung beschleunigen. Doch Sauerstoffradikale sind gar nicht mal so nutzlos. Zellen produzieren nämlich unterschiedliche Radikale, die unter anderem unser Immunsystem bei der Arbeit unterstützen und aktiv halten. Durch Unterdrückung aller Sauerstoffradikale wird demnach auch ihre positive Wirkung auf den Körper verhindert.

    Studie an Mäusen brachte erschreckende Ergebnisse
    Eine 2014 veröffentlichte Studie im Fachjournal „Science Translational Medicine“, zeigte unerwartete Ergebnisse: Wenn Antioxidantien an Mäuse verabreicht wurden, die an Lungenkrebs erkrankt waren, beschleunigte dies das Tumorwachstum und es entstanden sogar neue, noch aggressivere Tumore. In anderen Versuchen gaben die Mediziner Mäusen mit Hautkrebs Antioxidantien.

    Die tägliche Dosis entsprach der Menge, die bei Nahrungsergänzungsmitteln und medizinischen Anwendungen empfohlen wird. Die Versuchstiere entwickelten doppelt so viele Metastasen im Vergleich zur Kontrollgruppe, denen keine Vitamine verabreicht wurden. Metastasen gelten als Haupttodesursache bei Hautkrebs.

    Krebspatienten mit zusätzlichen Antioxidantien sterben früher
    Der Forscher Professor Sean Morrison von der Universität Texas erklärte, dass auch schon klinische Studien an menschlichen Krebspatienten durchgeführt wurden. In diesen verabreichten Mediziner den Kranken Antioxidantien. Einige der Versuche mussten abgebrochen werden, weil die Patienten mit Antioxidantien schneller verstarben. Die Ergebnisse lassen vermuten, dass Krebszellen mehr von Antioxidanzien profitieren als normale Zellen.

    Quellen:
    http://www.popsci.com/why-antioxidants-might-actually-make-your-cancer-worse
    http://www.nature.com/nature/journal/vaop/ncurrent/full/nature15726.html#affil-auth
    Mediziner: Antioxidantien fördern existierenden Krebs

    Kommentare Kommentar schreiben

    (Gast Beiträge benötigen eine vorherige Freischaltung.)

    Klicke hier, um dich anzumelden

    Neu? jetzt Registrieren und alle Funktionen nutzen!

    Antispam: bitte Puzzle lösen